Close
Ihr Wasser für Weinheim,
Hemsbach, Laudenbach und die Region
Ein Unternehmen der
sww.de hemsbach laudenbach
wave
Wasserzweckverband_vektor_webseite
zahnräder Kopie
Wasserzweckverband_vektor_webseite
Wasserzweckverband_vektor_webseite

Brunnen

Das Wasser, das wir fördern, ist zwischen 500 und 800 Jahre alt und liegt gut geschützt unter einer mächtigen Tonschicht. Aus acht Brunnen wird das Rohwasser – so bezeichnet man das frisch geförderte Wasser –an die Oberfläche gefördert. Die Brunnen sind zwischen 70 und 120 Meter tief.  Von dort gelangt das Rohwasser  über ein Rohrnetz ins Wasserwerk, um zu Trinkwasser aufbereitet zu werden.

Jeder Brunnen ist gleich aufgebaut: Ganz unten im Brunnenschacht sickert das Grundwasser durch eine Filterschicht ein. Im Brunnenschacht sitzt dann in 36 Meter Tiefe die Brunnenpumpe. Sie kann bis zu 200 Kubikmeter Wasser pro Stunde befördern. Das entspricht 1.330 Badewannenfüllungen.

Nur selten fördern alle Brunnen so viel auf einmal. Denn der Wasserzweckverband wirtschaftet umsichtig mit der Ressource Trinkwasser und entnimmt nur jeweils so viel, wie es für die sichere Versorgung der Menschen braucht. Vom Wasserwerk aus können die Brunnen flexibel zu- oder abgeschaltet werden.

Brunnen

Filter

Das Trinkwasser im Gebiet des Wasserzweckverbands hat von Natur aus eine hohe Qualität. Wir brauchen keine aufwendigen Verfahren für Reinigung und Aufbereitung. Es reicht, lediglich Eisen und Mangan zu entfernen.

Die Metalle würden sonst Geschmack und Aussehen des Trinkwassers beeinträchtigen. Dazu wird dem geförderten Rohwasser Sauerstoff beigesetzt. Dadurch flocken die Metalle aus. Das sauerstoffreiche Wasser wird durch große Filter geleitet, die mit Quarzkies gefüllt sind. Die Flocken bleiben darin zurück.

Die Filter werden regelmäßig gespült, um diese Anhaftungen zu entfernen. Pro Stunde reinigen die Filter gemeinsam 400 bis 1.000 Kubikmeter Wasser.

Dann geht es in den Reinwasserbehälter: In zwei Kammern können bis zu 2.000 Kubikmeter Wasser zwischengespeichert werden, bevor es ohne jegliche Zusätze zu den Haushalten und Betrieben im Netzgebiet gelangt.

Filter

Städte und Gemeinden

Über den Wasserzweckverband Badische Bergstraße erhalten rund 75.000 Menschen jeden Tag sicher und zuverlässig Trinkwasser. Neben der Stadt Weinheim und Hemsbach ist die Gemeinde Laudenbach angeschlossen. Das Gorxheimertal erhält sein Wasser über das Leitungsnetz der Stadtwerke Weinheim.

Zusätzlich liefern wir Trinkwasser an den Zweckverband Gruppenwasserversorgung Eichelberg. 80 Prozent des Wassers in den Gemeinden Wilhelmsfeld, Heiligkreuzsteinach, Altenbach und Ursenbach stammen aus Hemsbach. Über die Leitungen des Eichelbergverbandes werden außerdem die Odenwaldgemeinden Ritschweier, Rippenweier, Rittenweier und Oberflockenbach versorgt, die zur Stadt Weinheim gehören.

Der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist ein Grundbedürfnis. Deshalb ist die Versorgung mit Trinkwasser auch eine hoheitliche Aufgabe von Städten und Gemeinden. Die Kommunen stehen auch im Notfall zusammen – etwa wenn ein Wasserverband kein oder zu wenig Wasser bereitstellen kann. Eine solche Verpflichtung für die Not- und Spitzenversorgung hat der Wasserverband mit Birkenau und Hirschberg.

Städte und Gemeinden

Menschen

Kochen, putzen, duschen, Toilette spülen – zu all dem braucht es Wasser. Über ein weit verzweigtes Rohrleitungssystem mit mehr als 218 Kilometern Länge gelangt es zu 75.000 Menschen nach Hause. Auch Gewerbe und Industrie erhalten Wasser von uns – zu den Großabnehmern zählen Naturin, Freudenberg oder das Freizeitbad Miramar.

Jeder Deutsche verbraucht im Schnitt rund 120 Liter Trinkwasser am Tag. Nur knapp 5 Liter verwendet er für die Nahrungszubereitung und zum Trinken. Der weitaus größte Teil – 43 Liter – fließt für Baden, Duschen und Köperhygiene aus den Leitungen. 32 Liter fallen für die Toilettenspülung an, die restlichen 40 Liter für Bewässerung, Reinigung, Waschen und Geschirrspülen.

Wasser wächst nicht nach – es befindet sich in einem ewigen Kreislauf. Als Regen fällt es auf die Erde und versickert bis ins Grundwasser. Benutztes Wasser wird gereinigt und dann wieder über die Flüsse und Meere in den natürlichen Kreislauf zurückgegeben. Deshalb ist es besonders wichtig, dass wir alle mit der Ressource Wasser pfleglich umgehen, damit auch nahfolgende Generationen genügend sauberes Trinkwasser haben.

Jahresabgabemengen

Wasserzweckverband Badische Bergstraße

Impressum

Wasserzweckverband Badische Bergstraße
Betriebsleiter Wasserwerk
Dipl.- Ing. Michael Sessler
Wasserwerk 1
69502 Hemsbach
Tel.: 06201-4980-11
Fax: 06201-4980-10
E-Mail: info@wzv-bb.de

Inhaltlich Verantwortlicher gemäß § 55 Abs. 2 RStV:
Betriebsleiter, Dipl.- Ing. Michael Sessler
Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Datenschutzhinweis

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.
Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

Zugriffsdaten / Server-Logfiles
Der Betreiber dieser Seiten (beziehungsweise sein Webspace-Provider) erhebt Daten über jeden Zugriff auf das Angebot (so genannte Serverlogfiles). Zu den Zugriffsdaten gehören: Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit des Abrufs, übertragene Datenmenge, Meldung über erfolgreichen Abruf, Browsertyp nebst Version, das Betriebssystem des Nutzers, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), IP-Adresse und der anfragende Provider. Der Anbieter verwendet die Protokolldaten nur für statistische Auswertungen zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieterbehält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht.

Cookies
Die Internetseiten verwenden teilweise Cookies. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und effektiver zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.
Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Kontaktaufname
Wenn Sie uns z.B.: per E-Mail Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Auskunft, Löschung, Sperrung
Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit per E-Mail an info@wzv-bb.de wenden.


Trinkwasser ist unsere Leidenschaft!

Glasklar und von höchster Güte: Das ist unser Anspruch. Der Wasserzweckverband versorgt 75.000 Menschen in Weinheim, Hemsbach, Laudenbach und Gorxheimertal jeden Tag mit sauberem Trinkwasser – dem Lebensmittel Nummer 1. Aus diesem Grund wurde der Verband 1967 von den Gemeinden Sulzbach, Hemsbach, Laudenbach und der Stadt Weinheim gegründet.

Unsere Aufgaben umfassen das Fördern des Wassers aus den Brunnen im Schutzgebiet, die Aufbereitung zu Trinkwasser und die Fortleitung in das weit verzweigte Rohrnetz. Unser Trinkwasser ist ein wertvolles Naturprodukt, das ohne jegliche chemische Zusätze auskommt. Für den Unterhalt und die Wartung der Ortsnetze sind die jeweiligen Gemeinden zuständig.
Wasserzweckverband Brunnen
0

Brunnen

zahnräder Kopie
0

Filter

Wasserzweckverband Gemeinden/Städte
0

Städte und Gemeinden

Wasserzweckverband BürgerInnen
0

Menschen

So kommt das Wasser aus der Tiefe bis in die Haushalte

r1_c1
r1_c2
r1_c3
r1_c3

Hochbehälter Laudenbach
Im Behälter wird Wasser zwischengespeichert. Gefüllt wird der nachts, wenn wenig Wasser gebraucht wird, geleert wird er tagsüber.

r1_c4
r1_c4

Hochbehälter Hemsbach
Im Behälter wird Wasser zwischengespeichert. Gefüllt wird er nachts, wenn wenig Wasser gebraucht wird, geleert wird er tagsüber.

r1_c5
r1_c5

Notwasserwerk
Das alte Weinheimer Wasserwerk ist betriebsbereit und kann die Notversorgung der Stadt mit 5 Brunnen übernehmen.

r1_c6
r1_c6

Hochbehälter Weinheim
Weinheim hat gleich 2 große Hochbehälter. Sie werden in den Nachtstunden gefüllt und tagsüber geleert.

r1_c7
r1_c8
r2_c1
r2_c2
r2_c3
r2_c3

Brunnen
Jeder unserer 8 Tiefbrunnen kann bis zu 200 Kubikmeter pro Stunde fördern.

r2_c4
r2_c4

Filter und Pumpen
In 7 Filtern wird das Wasser gereinigt und über 11 Pumpen in die Netze der Kommunen abgegeben.

r2_c5
r2_c5

Reinwasserbehälter
Hier warten bis zu 1.000 Kubikmeter Trinkwasser in 2 Kammern darauf, ins Netz gepumpt zu werden.

r2_c6
r2_c7
r2_c8

Unser Herzstück:
das Wasserwerk Hemsbach

Jeder Tropfen Trinkwasser, der über unser weit verzweigtes Rohrnetz zu den Menschen in der Region gelangt, stammt aus dem Wasserwerk Hemsbach nördlich von Weinheim. Seit 1972 wird dort das Lebensmittel Nummer 1 gefördert und aufbereitet. Rund um das Gebäude erstreckt sich ein Wasserschutzgebiet, das 14 Quadratkilometer groß ist – das sind etwa 2.000 durchschnittliche Fußballfelder.

Der Wasserzweckverband Badische Bergstraße investiert kontinuierlich in die Technik und die Modernisierung der Anlagen. In den vergangenen Jahren ist die gesamte Steuerung auf modernste digitale Technik umgebaut worden. Damit können Brunnen, Pumpen und Filter noch effizienter und sparsamer gesteuert werden. Der Strom dafür stammt teilweise aus der Fotovoltaik-Anlage, die auf dem Dach des Wasserwerks seit 2008 Strom erzeugt. Umweltschutz ist uns wichtig, deshalb setzen wir uns nicht nur für den schonenden Umgang mit Trinkwasser ein, sondern setzen auch beim Energiebedarf auf grüne Alternativen.

 

trinkwasser

Ein Geschenk der Natur

Wasser ist das wichtigste Naturprodukt. Je nach Region unterscheidet sich Trinkwasser in seiner Zusammensetzung: Es enthält winzige Mengen verschiedener gelöster Stoffe und Mineralien, wie Magnesium oder Calcium.

Trinkwasser ist außerdem das am strengsten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Regelmäßig ziehen wir Proben und lassen diese in unabhängigen Labors testen. Dazu gehören neben den physikalisch-chemischen Vollanalysen mit etwa 200 verschiedenen Messwerten auch mikrobiologische Analysen. Darüber hinaus werden täglich eigene Kontrollen durchgeführt, so dass wir stets ein einwandfreies und sicheres Trinkwasser liefern.

Weil uns Transparenz wichtig ist veröffentlichen wir unsere Analysen regelmäßig im Internet:

Detaillierte Trinkwasseranalyse für Weinheim und Gorxheimertal:
Infoflyer und Analysewerte Weinheim  

Detaillierte Trinkwasseranalyse für die Odenwaldgemeinden:
Infoflyer und Analysewerte Odenwald

Unser Wasser weist den Wasserhärtegrad 3 auf (Wasserhärtebereich nach dem Waschmittelgesetz von über 14 °dH bzw. 2,5 mmol/l).

trinkwasser

Die pH-Werte unterscheiden sich je nach Versorgungsgebiet:


Versorgungsgebiet Trinkwasserverband Badische Bergstraße
Weinheim Kernstadt, Sulzbach, Lützelsachsen, Hohensachsen, Waid, Ofling, Gorxheimertal.
PH-Wert = 7,42 (Grenzwert: 6,5 - 9,5)

Versorgungsgebiet Trinkwasserverband Eichelberg:
Ritschweier, Rittenweier, Heiligkreuz, Rippenweier, Oberflockenbach, Steinklingen, Wünschmichelbach.
PH-Wert = 7,49 (Grenzwert: 6,5 - 9,5)

Mia und Mats im Interview mit Peter Krämer, Geschäftsführer der Stadtwerke Weinheim: Zwei Nachwuchsreporter stellen Fragen zum Wasserwerk, zum Wasserverbrauch und zur Wasserqualität.

  • Brunnen

    In der Nähe des Wasserwerks befinden sich die Brunnen zur Förderung des Wassers.

  • Das Wasserwerk

    Das Gelände des Wasserwerks Hemsbach – von hier stammt das Trinkwasser für 75.000 Menschen in der Region.

  • Südseite des Werkes

    In der Filterhalle wird das Grundwasser ohne chemische Zusätze rein physikalisch aufbereitet.

  • Schaltwarte

    Von der Schaltwarte aus werden alle Pumpen und Filter gesteuert sowie überwacht.

  • Filterhalle

    Quarzsand sorgt dafür, dass in den Filtern Eisen und Mangan entfernt werden. Chemie braucht es nicht.

  • Filterhalle

    Elf Pumpen stehen im Wasserwerk für die Beförderung des Trinkwassers in die Kommunen bereit.

  • Schieberhaus

    Viel Wasser braucht dicke Rohre – vom Schieberhaus aus wird der Reinwasserbehälter befüllt.

  • Schieberhaus

    Glasklar und frisch sprudelt das Trinkwasser in den Reinwasserbehälter.

  • Reinwasserbehälter

    Hier erfolgt die hydraulische Trennung zwischen Förderung und Verteilung.

  • Reinwasserbehälter

    Jede Kammer des Reinwasserbehälters fasst 1.000 Kubikmeter Trinkwasser, das nur darauf wartet, in höchster Güte in die Haushalte zu gelangen.

prev_arrow next_arrow
Diese Webseite verwendet teilweise Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Eine ausführliche Erläuterung zu Cookies finden Sie auf unserer Datenschutz Seite.
Einverstanden